Logo Max Ernst Museum Brühl des LVR - zur StartseiteLogo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Max Ernst bei der Arbeit am Wandgemälde für die Corso-Bar
Ankündigung der Ausstellung
Aussenansicht des Max Ernst Museums
Kinderführung durch die Schausammlung im Wechsel
Ansicht der Schausammlung im Wechsel
Foyer des Max Ernst Museums
Ein Kind schaut sich in der Schausammlung im Wechsel Bilder von Max Ernst an
Aussenansicht des Fantasie Labors
Ein Besucher in der Schausammlung im Wechsel vor einer Plastik von Max Ernst

Serena Alma Ferrario: Reincarnation, Radierung

Vorschau

Max Ernst-Stipendium 2017: Serena Alma Ferrario

2. – 23.4.2017

Die Jury des Max Ernst-Stipendiums sprach den Kunstpreis 2017 im
47. Jahr seines Bestehens der in Braunschweig lebenden und arbeitenden Serena Alma Ferrario zu.

1986 in Crema, Italien, geboren, studiert sie seit 2010 an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Dort ist sie Meisterschülerin bei Prof. Wolfgang Ellenrieder. 2013 erhielt sie ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Im Rahmen ihres durch das Erasmus- Stipendium ermöglichten Aufenthaltes in Rumänien entstand auch das zur Jurierung in Brühl eingereichte Video "Artist Disorder".

Die Brühler Kunstpreisjury urteilt über die diesjährige Preisträgerin:

"Serena Alma Ferrario überzeugt die Jury mit einer Installation, in der unter Verwendung von Zeichnung, Fotografie, Video, Worten und Dingen menschliche Strategien versammelt sind, die Orientierung und Rettung in der Welt versprechen. Im Rückgriff auf Triviales, das in ambivalenten Bedeutungsebenen in eine Bildtradition verankert wird, zeigt sich ihr hohes Bewusstsein der verwendeten Mittel, Medien, Zitate und persönlichen Referenzpunkte. Die Arbeit verdeutlicht ihre humorvolle wie tiefgründige Reflexion über künstlerisches Handeln und ihre Rolle als Künstlerin in einer scheinbar durch Gewalt und Haltlosigkeit geprägten Zeit. Mit surrealer Überzeichnung bietet sie eine komplexe Erzählung mit der Möglichkeit individueller Lesart im Sinne einer Erinnerungsstätte des Lebens."

Anlässlich der feierlichen Verleihung des Max Ernst-Stipendiums am 2. April 2017, dem Geburtstag des für den Dadaismus und Surrealismus richtungsweisenden Künstlers und Namensgebers des Brühler Kunstpreises, findet im Max Ernst Museum Brühl des LVR zeitgleich die Eröffnung der der Preisträgerausstellung statt. Ausgestellt sind Installationen, grafische Arbeiten und Filme.


Besucherservice

Öffnungszeiten:

Dienstag - Sonntag 11-18 Uhr
Montags geschlossen

Eintrittspreise:

Erwachsene 7 € / 4 €
Während Wechselausstellungen 8,50 € / 5 €

Adresse:

Comesstraße 42 / Max-Ernst-Allee 1
50321 Brühl (Rheinland)

Telefon:
+49 (0)2232 / 5793 - 0

mehr

Termine

31.3.2017, 16.30 Uhr
Kuratorenführung

"Jürgen Klauke – Selbstgespräche"

mehr

2.4.2017, 14 Uhr
Verleihung des Max Ernst-Stipendiums

Serena Alma Ferrario

mehr

2.4.2017, 11-16 Uhr
Workshop für Erwachsene

"Aktzeichenkurs"

mehr

Veranstaltungsprogramm

Das Programmheft ist da!

Eine Übersicht über unsere Führungen und Workshops sowie weitere Veranstaltungen für die Monate Januar bis März 2017 finden Sie jetzt in unserem aktuellen Programm.

verschiedene Tonfiguren mehr