Logo Max Ernst Museum Brühl des LVR - zur StartseiteLogo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Banner zur Ausstellung Miró - Welt der Monster
Max Ernst bei der Arbeit am Wandgemälde für die Corso-Bar
Aussenansicht des Max Ernst Museums
Kinderführung durch die Schausammlung im Wechsel
Ansicht der Schausammlung im Wechsel
Foyer des Max Ernst Museums
Ein Kind schaut sich in der Schausammlung im Wechsel Bilder von Max Ernst an
Aussenansicht des Fantasie Labors
Ein Besucher in der Schausammlung im Wechsel vor einer Plastik von Max Ernst
Logo Museobilbox

PROJEKTE

TRAUMBOXEN – LEBENSRÄUME – FANTASIERÄUME

Eine Aktion zu "MuseobilBOX – ein Museum zum Selbermachen" im Max Ernst Museum Brühl des LVR

Die "MuseobilBOX – ein Museum zum Selbermachen" ist ein Projekt des Bundesverbands Museumspädagogik e.V. mit außerschulischen Angeboten zur kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen. Es ist Bestandteil des Förderprogramms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung".


Kinder im Fantasie Labor

Ferienwerkstatt Herbst 2016

Das Max Ernst Museum Brühl des LVR beteiligte sich an diesem Projekt in Zusammenarbeit mit dem Caritas Jugendzentrum POGO in Pulheim, dem DRK Kinder- und Jugendhaus Zahnrad in Pulheim Brauweiler und der Max Ernst Gesellschaft e.V.
Unter dem Titel "Traumboxen – Lebensräume – Fantasieräume" bot das Museum eine kostenlose Ferienwerkstatt für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren aus beiden Jugendeinrichtungen der Stadt Pulheim an.


Vom 10. bis 15. Oktober 2016 fand die experimentelle Filmwerkstatt mit fünf aufeinander aufbauenden Tagesworkshops im Fantasie Labor statt, in der insgesamt 11 Kinder aus beiden Jugendeinrichtungen einen Trickfilm im Stop-Motion-Verfahren erstellten.
Begleitet wurde das Projekt von den beiden Museumspädagoginnen Verena Ellerbrock und Franca Perschen, die zudem freischaffende Künstlerin ist.

Über die Auseinandersetzung mit dem Leben und Werk von Max Ernst und seiner fantasievollen Sicht auf die Welt hatten die Kinder die Möglichkeit, sich über ihre Lebenswelt, ihre Wünsche und Träume auszutauschen und diese kreativ umzusetzen. Die Kinder lernten dabei spielerisch das Museum und seine Sammlung kennen und hatten im Fantasie Labor ausreichend Raum, sich kreativ auszutoben.
Mobile Museumsboxen aus Karton, die sogenannte "MuseobilBOX", wurden dabei zu Traum- und Fantasieboxen gestaltet. Sie dienten später als Bühne und Kulisse des Films, der einen Rundgang durch ein "Kinder-Traum-Museum" zeigt. Jedes Kind gestaltete dabei seinen eigenen Raum des Traum-Museums. Die fantasievoll gestalteten Boxen wurden hierfür in über 3.000 Bilder festgehalten, mit einer experimentellen Kameraführung zu einem Stop-motion-Film zusammengefügt und anschließend mit Musik hinterlegt. Entstanden ist so der Film "Kinder-Traum-Museum" mit einer Länge von sechs Minuten.

Zum Abschluss des Projektes fand am Samstag, 15.Oktober 2016 im Beisein der kleinen Filmemacher, ihrer Eltern und Freunde eine öffentliche Präsentation des Films und der einzelnen Traumboxen sowie eine Fotodokumentation des gesamten Projektes statt.

Der entstandene Trickfilm ist auf dem YouTube-Kanal des Max Ernst Museums zu sehen.

Die Filmemacher: Ali, Arnela, Bassima, Emirhan, Fabian, Jona Luisa, Justus, Kerim, Regine, Seba und Temmy.

Danken möchten wir den beiden Leiterinnen der Jugendeinrichtungen Julia Wallrich und Dr. Regine Künzler, sowie den ehrenamtlichen Helferinnen Anna Lukas und stellvertretend für die Max Ernst Gesellschaft Caroline Bachem.

Ferienwerkstatt Ostern 2017

Das Max Ernst Museum Brühl des LVR kooperierte zum zweiten Mal mit dem Caritas Jungendzentrum POGO in Pulheim, dem DRK Kinder- und Jugendhaus Zahnrad in Brauweiler und der Max Ernst Gesellschaft e.V. und bot eine kostenlose Ferienwerkstatt an, in der ein Trickfilm in Stop-Motion-Technik erstellt wurde, in dem Träume und Fantasien lebendig werden konnten.

Vom 10. bis 13. April 2017 trafen sich insgesamt 10 Kinder aus beiden Jugendeinrichtungen, die das Museum erstmals kennengelernt haben. Sie erkundeten spielerisch das Museum mit seiner umfangreichen Sammlung und erprobten im Fantasie Labor die verschiedenen Techniken von Max Ernst.
In Anlehnung daran entwickelten sie ihre Museobilboxen als Traumboxen, Lebens- und Fantasieräume, die als Kulisse für den anschließenden Trickfilm dienten. Unter dem Titel "Zaubernacht" entwickelte die Projektgruppe eine Story, in der ein kleiner Museumsbesucher nachts im Museum verbleibt, durch die einzelnen Ausstellungsräume wandert und die dort ausgestellten Kunstwerke lebendig werden. In diesem nächtlichen Museumsbesuch verwischen Traum und Wirklichkeit.

Zum Abschluss wurden der Film sowie die Boxen und dokumentarische Fotoaufnahmen in der Jugendeinrichtung POGO präsentiert. Hierzu erschienen 40 Gäste.

Mitgewirkt haben: Annalena, Emely, Jasmin, Julia, Lara, Leia, Madita, Nico, Pelin und Sophie.

Danken möchten wir auch diesmal den beiden Leiterinnen der Jugendeinrichtungen Julia Wallrich und Dr. Regine Künzler, sowie der ehrenamtlichen Helferin Laura Mahler und stellvertretend für die Max Ernst Gesellschaft Caroline Bachem.

Besucherservice

Öffnungszeiten:

Dienstag - Sonntag 11-18 Uhr
Montags geschlossen

Eintrittspreise:

Erwachsene 7 € / 4 €
Während "Miró" 10,50 € / 6,50 €

Adresse:

Comesstraße 42 / Max-Ernst-Allee 1
50321 Brühl (Rheinland)

Telefon:
+49 (0)2232 / 5793 - 0

mehr

Termine

20.8.2017, 15–17 Uhr
Familientag

"Erlebnismuseentag 2017"

mehr

15.9.2017, 16.30 Uhr
Kuratorenführung

"MIRÓWelt der Monster"

mehr

17.9.2017, 15.30 Uhr
Kindertheater

"Ab zu Max!"

mehr

Veranstaltungsprogramm

Das neue Programmheft ist da!

Eine Übersicht über unsere Führungen und Workshops sowie weitere Veranstaltungen für die Monate Juli bis September 2017 finden Sie jetzt in unserem aktuellen Programm.

verschiedene Tonfiguren mehr