Logo Max Ernst Museum Brühl des LVR - zur StartseiteLogo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Ankündigung der Ausstellung
Banner zur Ausstellung Miró - Welt der Monster
Max Ernst bei der Arbeit am Wandgemälde für die Corso-Bar
Aussenansicht des Max Ernst Museums
Kinderführung durch die Schausammlung im Wechsel
Ansicht der Schausammlung im Wechsel
Foyer des Max Ernst Museums
Ein Kind schaut sich in der Schausammlung im Wechsel Bilder von Max Ernst an
Aussenansicht des Fantasie Labors
Ein Besucher in der Schausammlung im Wechsel vor einer Plastik von Max Ernst
Ein Schüler in einem Workshop

Schulen

Das Max Ernst Museum Brühl des LVR ist ein besonderer außerschulischer Lernort, ein fantastisches Klassenzimmer. Die Werke von Max Ernst regen die eigene Fantasie an und bieten die Möglichkeit der Auseinandersetzung mit wichtigen Kunstströmungen des 20. Jahrhunderts. Hierzu bieten wir ein breitgefächertes Themenangebot für Führungen und Workshops für alle Schulformen und Altersstufen, die sich an die Kompetenzerwartungen der jeweiligen Richtlinien für das Fach Kunst anlehnen.
Dabei ist uns wichtig, dass der Museumsbesuch ein spannendes Kunsterlebnis wird und in den Workshops ein offener und lebendiger kreativer Prozess stattfinden kann.
Neben einmaligen Veranstaltungen können Projekttage oder längerfristige Kooperationen mit uns geplant werden.
Ansprechpartnerin:

Eine Übersicht der Themen für Führungen und Workshops finden sie im Veranstaltungsprogramm
und in einem Sonderheft für Schulen und Lehrer, das in Kürze erscheinen wird.

Neben den Themen zur ständigen Sammlung bieten wir weitere thematische Angebote zu den einzelnen Wechselausstellungen.

Barrierefreies schulisches Angebot:

Fantasiereise für integrative Schulen und Förderschulen

Für integrative Schulen und Förderschulen haben wir mit der „Fantasiereise“ ein besonderes Workshopkonzept mit verschiedenen Modulen entwickelt. Dabei handelt es sich um vorwiegend handlungsorientierte Besuche des Museums mit jeweils anschließendem Workshop im Fantasie Labor. Der Schwerpunkt dieser Module ist auf die Stärkung der Wahrnehmung und des Empfindungsvermögens gerichtet. Bildgespräche und Museumsspiele unter Einbeziehung aller Sinne bieten dabei den Schülern Freiraum, ganz persönliche ästhetische Erfahrungen zu machen und gestalterische Ausdrucksformen zu erproben.

Die Dauer beträgt wahlweise 2,5 oder 3 Stunden und kann als Projekt auf mehrere Workshops aufgebaut werden.

Workshops zur Ausstellung "Jürgen Klauke – Selbstgespräche. Zeichnungen 1970–2016"

Sekundarstufe II:
Selfie – Mein anderes Ich

Der Körper dient als Projektionsfläche und Ausdrucksmittel. Anhand von fotografischen Selbstporträts wird das eigene Ich in digitaler Selbstbearbeitung unter Berücksichtigung der Gender-Dimension verfremdet und ein Spiel mit Identitäten ermöglicht.

Dauer: 3 Stunden

Sekundarstufe II:
Cross-Gender

Mittels der Collagentechnik werden Ausschnitte von Figuren kombiniert und verfremdet. Im Spiel mit unterschiedlichen genderspezifischen Merkmalen verwischen dabei die Grenzen zwischen Mann und Frau und deren vermeintlichen, gesellschaftlich vorgeschriebenen Rollen.

Dauer: 3 Stunden

Sekundarstufe II:
Körperzeichnungen

Bei Jürgen Klauke weist die Darstellung von Menschen oftmals Fragmentierungen und Auflösungstendenzen auf. In der Ausstellung erfolgt eine erste zeichnerische Annäherung an die Darstellungsweise, anschließend wird diese im Fantasie Labor in Aquarelltechnik weitergeführt.

Dauer: 3 Stunden

kulturinfo rheinland

Tel.: +49 (0) 22 34 / 99 21 - 555
Fax: +49 (0) 22 34 / 99 21 - 300
E-Mail:
Homepage: www.kulturinfo-rheinland.de


Besucherservice

Öffnungszeiten:

Dienstag - Sonntag 11-18 Uhr
Montags geschlossen

Eintrittspreise:

Erwachsene 7 € / 4 €
Während "Jürgen Klauke" 8,50 € / 5 €
Während "Miró" 10,50 € / 6,50 €

Adresse:

Comesstraße 42 / Max-Ernst-Allee 1
50321 Brühl (Rheinland)

Telefon:
+49 (0)2232 / 5793 - 0

mehr

Termine

2.7.2017, 15 Uhr
Kindertheater

"Ab zu Max!"

mehr

6.7.2017, 15 Uhr
Führung für Menschen mit und ohne Demenz

"Kunstcafé"

mehr

18.–21.7.2017, 11–15 Uhr
Ferienwerkstatt

"Ab ins Freie!"

mehr

Veranstaltungsprogramm

Das neue Programmheft ist da!

Eine Übersicht über unsere Führungen und Workshops sowie weitere Veranstaltungen für die Monate Juli bis September 2017 finden Sie jetzt in unserem aktuellen Programm.

verschiedene Tonfiguren mehr