Logo Max Ernst Museum Brühl des LVR - zur StartseiteLogo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Ausstellung Robert Wilson
Max Ernst bei der Arbeit am Wandgemälde für die Corso-Bar
Aussenansicht des Max Ernst Museums
Kinderführung durch die Schausammlung im Wechsel
Ansicht der Schausammlung im Wechsel
Banner Ausstellung Robert Wilson
Foyer des Max Ernst Museums
Ein Kind schaut sich in der Schausammlung im Wechsel Bilder von Max Ernst an
Aussenansicht des Fantasie Labors
Ein Besucher in der Schausammlung im Wechsel vor einer Plastik von Max Ernst
Foto einer Eule vor gepunktetem Hintergrund

Robert Wilson, KOOL, Snowy Owl, 2006, Video Still

Veranstaltungen zur Sonderausstellung

KURATORENFÜHRUNGEN

Freitag, 25.5.2018, 16.30 Uhr

Robert Wilson – »The Hat Makes The Man«
Dr. Achim Sommer, Rundgang organisiert von der Max Ernst Gesellschaft
(Buchung über info@max-ernst-gesellschaft.org, 02232 - 45827)

Freitag, 29.6.2018, 16.30 Uhr

Robert Wilson – Inszenierung surrealer Bilder
Der 1941 im texanischen Waco geborene Theaterkünstler, der seine Fantasie sowohl als Regisseur, Bühnenbildner, Lichtdesigner, Autor, Maler und Videokünstler sichtbar macht, kann auf weltweite Aktivitäten zurückblicken – visionär und grenzenlos ambitioniert.
Als 1971 seine vierstündige Inszenierung "Deafman Glance" (Der Blick des Tauben) in Paris aufgeführt wurde, schrieb Louis Aragon postum an André Breton, den verstorbenen surrealistischen Mitstreiter und Verfasser des "Manifeste du surréalisme" (Manifest des Surrealismus), dass die Aufführung die "Verwirrung zwischen der alltäglichen und der allnächtlichen Welt" zeige und dass für ihn Robert Wilson der legitime Erbe der surrealistischen Bewegung und Geisteshaltung sei. Das Stück "ist der Traum derer, die wir waren, es ist die Zukunft, die wir vorhersagten."
Dr. Jürgen Pech

Freitag, 13.7.2018, 16.30 Uhr

Synthese der Künste
Der Museumsdirektor versucht – hingegeben im "Delirium des Interpretierens" (Max Ernst) – seinen Kopf aus der selbstgeknüpften Schlinge zu ziehen. Wenn Sie wissen wollen, ob ihm das gelingt, müssen Sie dabei sein.
Dr. Achim Sommer

Freitag, 17.8.2018, 16.30 Uhr

Wunderkammer der Inspiration
Als Jugendlicher erwarb Robert Wilson sein erstes Kunstwerk. Aus seiner seither auf etwa 11.000 Objekte angewachsenen Sammlung inszeniert er in Brühl rund 400 Werke im Sinne einer surrealen Kunst- und Wunderkammer. Die Zusammenstellung erzählt die Geschichte eines leidenschaftlichen Sammlers, der sich von den Dingen, die ihn umgeben, immer wieder neu inspirieren lässt.
Friederike Voßkamp M.A.

Dauer: 1 Stunde | 5 €, ermäßigt 3 € (zzgl. Eintritt)
Begrenzte Teilnehmerzahl
Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 23.6.2018, ab 18.30 Uhr

Wilson‘s Visions: Songs and Sounds for Robert Wilson’s Imagination

18.30 Uhr: Führung durch die Ausstellung
19.30 Uhr: Getränkeempfang
20.00 Uhr: Konzert

Robert Wilson hat in seiner langen Karriere mit vielen berühmten Musikern wie Philip Glass, Tom Waits, Lou Reed, David Byrne und Arvo Pärt zusammengearbeitet.
In Wilsons aufwendigen Produktionen haben Musik und Songs einen großen Stellenwert. Im Konzert erwarten Sie Auszüge aus legendären Stücken wie »The Black Rider«, »Woyzeck« oder »Der Sandmann«.
Mit dabei im Ensemble ist auch die russische Theremin-Spielerin Lydia Kavina, die Robert Wilson erstmals 1993 für die Produktion »Alice« aus Moskau nach Hamburg ans Thalia Theater holte.

Konzert mit
Lydia Kavina | Theremin
Lou Strenger | Vocal, Narration
Stephan Scheuss | Guitar, Vocal
Bert Smaak | Drums
Martin Kübert | Piano, Keyboards
Bernd Keul | Guitarbass, Visuals

24 € (Führung/Getränkeempfang/Konzert), ermäßigt 20 €
18 € (Getränkeempfang/Konzert), ermäßigt 15 €
Karten bei KölnTicket (inklusive VRS-Fahrausweis und Systemgebühr), bei Brühl-Info und an der Museumskasse
Telefon 02232 5793-117

Samstag, 25.8.2018, ab 18.30 Uhr

Drinks + Music »The Hat Makes The Man«
Führung durch die Ausstellung, Snacks, Bar, DJ

Zur Sonderausstellung Robert Wilson – »The Hat Makes The Man« haben Sie die einmalige Gelegenheit, einen ganz besonderen Abend im Museum zu verbringen. Treffen Sie andere Kunstinteressierte und lassen Sie sich Zeit beim Besuch der Ausstellung. Diese ist exklusiv bis 21 Uhr geöffnet und unsere Experten beantworten alle Fragen rundum Robert Wilsons Wunderkammer.
»Drinks+Music« an der Bar des Bistros »Chez Max« laden zum Tanzen und Feiern ein. Bringen Sie auch Freunde und Bekannte mit.
Bei diesem lockeren Finissage-Abend legt DJ Inge aka Sebastian Ingenhoff auf. Er ist die andere Hälfte des Kölner Elektronikduos Camp Inc. und Mitgründer des Labels baumusik. Seine DJ-Sets bewegen sich zwischen Space Disco, Afrobeat, Krautrock und House.

27 €, ermäßigt 24 € (inkl. Eintritt, einem Getränk und einem Snack)
Karten bei Kölnticket (inkl. VRS-Fahrausweis und Systemgebühr), bei brühl-info und an der Museumskasse

KUNSTGESPRÄCHE

Freitag, 22.6.2018, 10.30−12 Uhr

Baby-Kunstpause: Robert Wilson – »The Hat Makes The Man«
Zusammen mit dem Baby stressfrei in einer Führung der besonderen Art mit Kristina Köpp die aktuelle Sonderausstellung erleben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich im Museumscafé bei einem Kaffee oder Tee auszutauschen und Kontakte zu knüpfen (Selbstzahler).

12 € pro Elternteil (inkl. Eintritt)
begrenzte Teilnehmerzahl (mind. 5 Erwachsene)
Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin

WORKSHOPS

22.6.2018, 17‒20 Uhr

Kunstaktiv: Pop-up Bühne
Kunstbetrachtung und Technikkurs ab 16 Jahren
Wir beschäftigen uns mit der Sonderausstellung und Robert Wilsons Theaterkulissen und entwickeln mit Hilfe der Pop-up-Technik dreidimensionale Miniaturbühnen aus Karton.

Stefanie Klein-Bodenheim
15 € pro Person (inkl. Museumsbesuch)
Begrenzte Teilnehmerzahl (mind. 5 Personen)
Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin
kulturinfo rheinland, Tel.: +49 (0) 22 34 / 99 21 – 555, info@kulturinfo-rheinland.de


Regal mit Farbtuben und Pinseln

Fantasie Labor / Max Ernst Museum Brühl des LVR

PROJEKTTAGE FÜR SCHULEN

In Szene setzen
Theaterpädagogische Workshops zu Robert Wilson in Zusammenarbeit mit der theaterpädagogischen Abteilung der Bühnen der Stadt Köln bietet das Max Ernst Museum Brühl des LVR im Rahmen der Ausstellung Robert Wilson – »The Hat Makes The Man« dieses kostenfreie Projektangebot für Schulklassen (Förderschulen sowie Sekundarstufe I und II) an. In drei aufeinander aufbauenden Workshops können Schülerinnen und Schüler sich mit experimentellem Theater auseinandersetzen. In Anlehnung an die »Comedia dell‘arte« mit ihren festen Charakteren und Figurentypen werden in szenischen Improvisationen Gefühlszustände durch Masken und Bewegung verkörpert. Anregungen finden die Schülerinnen und Schüler beim vorherigen Besuch der Ausstellung sowie im plastischen Werk von Max Ernst. Die dabei entstandenen szenischen Handlungen können zum Abschluss öffentlich präsentiert werden.
Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen

Dank der Förderung der Kultur- und Sozialstiftung Provinzial Rheinland ist dieses Angebot für eine begrenzte Anzahl von Schulklassen kostenfrei.

Anmeldung erforderlich: Irmgard Schifferdecker
Telefon 02232 5793142 oder irmgard.schifferdecker@lvr.de


Weitere Themen in diesem Bereich

Besucherservice

Öffnungszeiten:

Di - So / Fei 11-18 Uhr
Mo geschlossen

Eintrittspreise:

Während "Robert Wilson": 10,50 € / 6,50 €
Kinder / Jugendliche bis 18 Jahre: Eintritt frei
Leistungsberechtigte des LVR: Eintritt frei

Adresse:

Comesstraße 42 / Max-Ernst-Allee 1
50321 Brühl (Rheinland)
Tel.: +49 (0)2232 / 5793 - 0

mehr

Termine

22.7.2018, 14.00 Uhr
Max Ernst: 70 Schaffensjahre

Führung durch die Sammlung

mehr

29.7.2018, 15.00 Uhr
Fadenspiele

Offene Kinderwerkstatt

mehr

25.8.2018, ab 18.30 Uhr
Drinks + Music

Finissage: Robert Wilson

mehr

Veranstaltungsprogramm

Das neue Programmheft ist da!

Eine Übersicht über unsere Führungen und Workshops sowie weitere Veranstaltungen für die Monate Juli bis September 2018 finden Sie jetzt in unserem aktuellen Programm.

verschiedene Tonfiguren mehr